Budoni Jachthafen Ottiolu

Budoni Jachthafen Ottiolu
Budoni Jachthafen Ottiolu
Budoni Jachthafen Ottiolu
Budoni Jachthafen Ottiolu
Budoni Jachthafen Ottiolu
Budoni Jachthafen Ottiolu
Budoni Jachthafen Ottiolu
Budoni Jachthafen Ottiolu
Budoni Jachthafen Ottiolu

Lage: Ostküste, ca. 40km südlich Olbia. Die Fahrt vom Fähr- bzw. Flughafen Olbia dauert keine 30 Minuten.

Strand: Sie haben die Auswahl zwischen verschiedenen Strandformationen von feinen, flach abfallenden Sandstränden über Kiesel- zu Felsstränden.

  • Arzt/Apotheke:  Apotheke am Ort. "Guarda Medica" (= staatlicher Gesundheitsdienst) und Ärzte am Ort, Fachärzte 10 Autominuten; Krankenhaus in Olbia, ca. 30 Minuten. (Beistand in Notfällen leistet das Service-Büro!)
  • Autoverleih: Am Ort
  • Bank: Am Ort, Bankomat vorhanden.
  • Einkauf: Ganzjährig reichhaltiges Angebot aller Sparten in Budoni und Umgebung.
  • Internet: Ab Juni 2017 ist das Surfen EU-weit einheitlich geregelt. Die Verbindung am Ort und in der Umgebung ist nahezu überall sehr gut. Das Centro Servizi Tartaruga verleiht Router, und zusätzlich können sich Sardafit-Gäste gratis in div. Restaurants einloggen. 
  • Nightlife: Besonders der Jachthafen Porto Ottiolu (5km nördlich Budoni) bietet – saisonbedingt – ein international orientiertes, mondänes Programm für alle Altersklassen, aber auch in Budoni selbst braucht man in der Saison auf nichts zu verzichten.
  • Post: Am Ort, mit Bankservice.
  • Restaurants: Ganzjährig reichhaltiges Angebot von "einfach" bis "Gourmet". Besonders schön die Restaurants auf dem Strand.
  • Sport: Bootsverleih, Fahrradverleih, Angeln, Reiten, Segeln, Surfen, Tauchen, Tennis. Nächste Tauchschule in P. Ottiolu. Golf in Punt´Aldia, 3 km nördlich von S. Teodoro. Ebenda Flugplatz für Drachen und Kleinstflugzeuge unter deutscher Leitung. (All das saisonabhängig!)
  • Sprachkurs: In Posada, 6km von Budoni entfernt, hat 2003 eine kleine, rührige Sprachschule eröffnet, die auch Kurzkurse anbietet.
  • Telekomunikation: Fast überall Mobiltelefon-Empfang. Kartentelefone in Straßencafés. Zusätzlich Fax- und Telefonservice durch ein deutschsprachiges Service-Büro am Ort.
  • Wandern: Bei der örtlichen "Pro Loco" (= Fremdenverkehrsbüro der Gemeinde) gibt es ein reichhaltiges Angebot für Erkundungstouren über die ganze Insel. Sardafits Service-Büro organisiert exklusiv für seine Gäste Touren ins unerschlossene Bergland, deren Höhepunkt ein Festessen bei sardischen Hirten in schönster Landschaft ist, Bootsausflüge zu den vorgelagerten Inseln, das große sardische Hochzeitsmenü beim Bauern auf dem Land u.v.m. Für Wanderungen ins Hinterland ist eine Karte sinnvoll, weil es keine Beschilderung abseits der Straßen gibt. Sehr schön: Strandwanderungen!

Der Jachthafen OTTIOLU repräsentiert Budonis mondäne Seite. Gab es hier vor 30 Jahren kaum 10 Häuser, sind es heute mehrere Hundert geworden, die sich rund um den Jachthafen verteilen bzw. die Spitzen der dahinter liegenden Berge zieren.

Hier wird den Gästen die ganze Palette dessen angeboten, was das Urlauberherz erfreut. Der kinderfreundliche Budonistrand geht erst nördlich in Felsküste über, und genau hier wurde der Jachthafen aus dem Boden gestampft, der es durchaus mit den berühmten Orten an der Costa Smeralda aufnehmen kann.

In Porto O. dominiert Jachthafen-Flair, trotzdem kommen neben den See- auch die Sehleute auf ihre Kosten. Für erstere gibt es hier alle für den Bootssport nützlichen Accessoires zu mieten: Segelboote, Motorjachten, Liegeplätze und das dazugehörige Drumherum, für letztere gerät ein Hafenbummel zu einem besonderen Erlebnis. Hinzu kommt das Angebot einer Tauchschule mit Kursen für Anfänger, Fortgeschrittene, geführten Exkursionen, Geräteverleih usw. Auch in der Tennisschule können Sie Kurse für diverse „Klassen“ buchen oder individuellen Unterricht nehmen. Schließlich brauchen auch Nachtschwärmer nicht zu leiden; denn für sie gibt es Discotheken und Nachtbars, und ein Bummel über die nächtliche Jachtszene ist von ganz besonderem Reiz.

Hier zeigt sich das ansonsten sehr sardische Budoni von seiner „kosmopolitischen“ Seite; denn Porto O. präsentiert sich in allerbestem Costa-Smeralda-Stil, aber mit dem Vorteil, nicht dessen exorbitante Preise zu haben. Der Strand ist feinsandig und flach abfallend, hat vorgelagert aber auch ein pittoreskes Riff, an dem ich Langusten beobachtet habe.

Sardafits Nr. 200  - 222 kann man Ottiolu zuordnen. (Die 215 führt ein „Zwitterdasein“: Sie liegt so ziemlich genau in der Mitte zwischen Budoni und Ottiolu.)

1 Häuser gefunden.

1 Häuser gefunden.