Budoni Waldstrand

Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand
Budoni Waldstrand

Lage: Ostküste, ca. 40km südlich Olbia. Die Fahrt vom Fähr- bzw. Flughafen Olbia dauert keine 30 Minuten.


Strand: Sie haben die Auswahl zwischen verschiedenen Strandformationen von feinen, flach abfallendenSandstränden über Kiesel- zu Felsstränden.

  • Arzt/Apotheke:  Apotheke am Ort. "Guarda Medica" (= staatlicher Gesundheitsdienst) und Ärzte am Ort, Fachärzte 10 Autominuten; Krankenhaus in Olbia, ca. 30 Minuten. (Beistand in Notfällen leistet das Service-Büro!)
  • Autoverleih: Am Ort
  • Bank: Am Ort, Bankomat vorhanden.
  • Einkauf: Ganzjährig reichhaltiges Angebot aller Sparten in Budoni und Umgebung.
  • Internet: Ab Juni 2017 ist das Surfen EU-weit einheitlich geregelt. Die Verbindung am Ort und in der Umgebung ist nahezu überall sehr gut. Das Centro Servizi Tartaruga verleiht Router, und zusätzlich können sich Sardafit-Gäste gratis in div. Restaurants einloggen. 
  • Nightlife: Besonders der Jachthafen Porto Ottiolu (5km nördlich Budoni) bietet – saisonbedingt – ein international orientiertes, mondänes Programm für alle Altersklassen, aber auch in Budoni selbst braucht man in der Saison auf nichts zu verzichten.
  • Post: Am Ort, mit Bankservice.
  • Restaurants: Ganzjährig reichhaltiges Angebot von "einfach" bis "Gourmet". Besonders schön die Restaurants auf dem Strand.
  • Sport: Bootsverleih, Fahrradverleih, Angeln, Reiten, Segeln, Surfen, Tauchen, Tennis. Nächste Tauchschule in P. Ottiolu. Golf in Punt´Aldia, 3 km nördlich von S. Teodoro. Ebenda Flugplatz für Drachen und Kleinstflugzeuge unter deutscher Leitung. (All das saisonabhängig!)
  • Sprachkurs: In Posada, 6km von Budoni entfernt, hat 2003 eine kleine, rührige Sprachschule eröffnet, die auch Kurzkurse anbietet.
  • Telekomunikation: Fast überall Mobiltelefon-Empfang. Kartentelefone in Straßencafés. Zusätzlich Fax- und Telefonservice durch ein deutschsprachiges Service-Büro am Ort.
  • Wandern: Bei der örtlichen "Pro Loco" (= Fremdenverkehrsbüro der Gemeinde) gibt es ein reichhaltiges Angebot für Erkundungstouren über die ganze Insel. Sardafits Service-Büro organisiert exklusiv für seine Gäste Touren ins unerschlossene Bergland, deren Höhepunkt ein Festessen bei sardischen Hirten in schönster Landschaft ist, Bootsausflüge zu den vorgelagerten Inseln, das große sardische Hochzeitsmenü beim Bauern auf dem Land u.v.m. Für Wanderungen ins Hinterland ist eine Karte sinnvoll, weil es keine Beschilderung abseits der Straßen gibt. Sehr schön: Strandwanderungen!

Sardafits Häuser 190 - 199 finden Sie in Budonis-Wald.

Etwa 500 m südlich von Baia S’Anna endet die Felsküste. Es öffnet sich die zweite, zu Budoni gehörende Sandbucht. Sie bleibt den meisten verborgen, weil ein sehr dichter Pinienwald wie ein schützender Gürtel davor liegt.

Der Strand selber fällt weniger flach ab als der Hauptstrand von Budoni. Die Unterwasserlandschaft hingegen ist besonders interessant. Es gibt im Küstenvorfeld große Seegrasfelder mit versteckten Felshöhlen, in denen der Verfasser dieser Zeilen Langusten und Zackenbarsche beobachten konnte. (Diese sehr schöne Unterwasserlandschaft bewirkt, dass man besonders nach Stürmen Seegras am Strand hat.)

Auch diese Bucht verdiente es, in Reiseführern lobend erwähnt zu werden, hat sie doch durch den dichten Pinienwald und das Schnorchelrevier einen ganz besonderen Reiz. Zwei besonders in der Hochsaison nicht immer leise Bungalow-Hotels bereichern die Szenerie mit ihrem gastronomischen Angebot. Deren malerische Poolanlagen sind auch Fremden zugängig, weil die direkt am Strand gelegenen Anlagen nicht eingezäunt werden dürfen. (Da "Zaungäste" von "Gästen" schwer zu unterscheiden sind, werden sie in aller Regel geduldet.)

Am Ende dieser Bucht endet auch die Gemeinde Budoni. Sie verabschiedet sich mit einem geschichtsträchtigen, wildromantischen Hügel, um den herum irgendwo eine in Quellen erwähnte römische Siedlung auf ihre Entdeckung wartet. Dahinter beginnt die fruchtbare Ebene von Posada, in deren Mitte auf einem Hügel die Posada-Burg thront.

3 Häuser gefunden.

3 Häuser gefunden.